Gerade habe ich gelesen, dass die Eiche, die Macron und Trump gemeinsam vor dem Weißen Haus gepflanzt haben, gestorben ist. Wie passend.  „Die Intelligenz der Pflanzen“ mit einem #blumencover am #tagdesgartens – ich nehme mal wieder einen neuen Anlauf, dieses wunderschön ausgestattete und hochinteressante Buch weiterzulesen.
Stefano Mancuso und Alessandra Viola beschreiben neuere Erkenntnisse der Biologie. Pflanzen wurden lange als „niedere“ Lebewesen angesehen. Sie verfügen jedoch über ein großes Repertoire an Sinnen, mit denen sie ihre Umwelt analysieren und auf sie reagieren können – etwa auf Fressfeinde, Schwerkraft und elektromagnetische Felder. Ihre Wurzeln bilden kommunizierende Netzwerke, von denen wir uns Einiges abschauen könnten.
Immerhin hat die Schweiz als erstes Land die Würde der Pflanzen gesetzlich geschützt.
Kein Wunder, dass die Eiche eingegangen ist.

Stefano Mancuso und Alessandra Viola: Die Intelligenz der Pflanzen. Übersetzt von Christine Ammann. Verlag Antje Kunstmann, 2015. ISBN: 978-3-95614-030-3, 188 Seiten, ca. € 20,-

Schreib einen Kommentar ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s