Jenny Diski: Küsse & Schläge.

Das Buch ist eine Mogelpackung, aber in der richtigen Richtung: Titel und Cover surfen auf der 50 Shades of Grey-Welle, und der Klappentext erzählt von einer Beziehung, die Züge von SM hat. Aber die Empfehlung von Doris Lessing am Buchdeckel macht neugierig, und beim Lesen erweist es sich als großartiger Text. Die Erzählung beschäftigt sich nicht mit der voyeuristischen Ausgestaltung von Sexszenen – im ganzen Buch gibt es weniger als fünf explizite Schilderungen von Sex. Vielmehr inszeniert Diski ein Umkreisen des Themas in psychologischer Hinsicht und verknüpft das Hineinkippen in diese Art der Unterwerfung mit traumatischen Erfahrungen in Familie und öffentlichen Institutionen. Weiterlesen